Bewerbungshotline:

 07131 390 69-422

Ist die Zeitarbeit eine gute Alternative zur Festanstellung?

Die Zeitarbeit ist eine Möglichkeit, um schnell wieder einen Job zu finden. Dabei wird der Arbeitnehmer bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt, die die Zeitarbeiter an verschiedene Arbeitgeber ausleiht. Für Arbeitgeber bedeutet das Flexibilität und Einfachheit: Sie müssen den Zeitarbeiter nicht einstellen und können schnell Personalengpässe ausgleichen. Aber nicht nur für Arbeitgeber lohnt sich Zeitarbeit. IS IDEAL-SERVICES GmbH ist eine Zeitarbeitsfirma mit langjähriger Erfahrung und weiß, warum die Zeitarbeit auch für Arbeitnehmer eine gute Alternative zur Festanstellung ist.

Chancen für schwer vermittelbare Arbeitnehmer

Die Zeitarbeit kann ein sehr guter Weg zurück in den Arbeitsmarkt für solche Arbeitnehmer sein, die es ansonsten schwer haben, eine Festanstellung zu finden. Für Langzeitarbeitslose und Berufseinsteiger, aber ebenso nach längerer Pause auf dem Arbeitsmarkt oder nach einer beruflichen Umorientierung kann die Wiedereingliederung in die Arbeitswelt beschwerlich sein. Die Zeitarbeit bietet hier vielen Menschen die Chance, sich am Arbeitsmarkt zu beweisen. Wenn der Lebenslauf Lücken aufweist, können Arbeitnehmer während der Zeitarbeit Erfahrungen sammeln, sich weiterentwickeln und somit wertvolle Grundlagen für eine spätere Festanstellung schaffen.

Durch die Betreuung und Beratung in der Zeitarbeitsfirma werden die Arbeitskräfte zudem gezielter vermittelt, da Zeitarbeitsfirmen idealerweise über viele Kontakte in den jeweiligen Branchen verfügen. So können die Arbeitnehmer sichergehen, dass sie gemäß ihren Fähigkeiten und bei geeigneten Arbeitgebern eingesetzt werden.

Auch Zeitarbeiter sind rechtlich geschützt

Wichtig ist außerdem zu wissen, dass die Zeitarbeit strengen gesetzlichen Regelungen unterliegt, die Arbeitnehmer schützen. Ein wesentlicher Schutz gilt dem Lohn: Die als Zeitarbeiter an einen Arbeitgeber entliehenen Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf einen Lohn, der dem der festangestellten Arbeitnehmer entspricht („Equal pay“-Grundsatz). Das bedeutet, dass Zeitarbeiter beim Gehalt in der Regel keine Abstriche machen. Außerdem gilt für Zeitarbeiter ebenso eine Mindestlohngrenze, die in regelmäßigen Abständen an die wirtschaftlichen Bedingungen angepasst wird.
Darüber hinaus müssen Zeitarbeiter entsprechend dem „Equal treatment“-Grundsatz in Bezug auf andere Arbeitsbedingungen gleich behandelt werden und dürfen folglich nicht schlechter gestellt werden als die Stammbelegschaft. Das betrifft unter anderem:

  • Urlaubsanspruch
  • Überstundenzuschläge
  • Sonderzahlungen

Das Bundesurlaubsgesetz sieht zum Beispiel vor, dass alle Arbeitnehmer, also auch Zeitarbeiter, bei einer Fünf-Tage-Woche mindestens 20 Tage Urlaub im Jahr haben müssen. An Feiertagen und bei Urlaub oder Krankheit sind Zeitarbeiter ebenso geschützt wie normale Arbeitnehmer. Sie bekommen das Gehalt in diesen Fällen ganz normal weitergezahlt.

Kündigungsschutz bei Zeitarbeit

Unternehmer, die Zeitarbeiter anfordern, haben zwar die Flexibilität, bei geringerem Arbeitskräftebedarf jederzeit auf die Zeitarbeiter zu verzichten. Das bedeutet aber nicht, dass Zeitarbeiter im Vergleich zu Festangestellten keinen Kündigungsschutz haben. Das liegt daran, dass ein Zeitarbeiter nicht bei dem Unternehmen angestellt ist, bei dem er gerade arbeitet, sondern einen Arbeitsvertrag bei der Zeitarbeitsfirma unterschreibt, die ihn vermittelt hat. Somit ist nicht der Entleihbetrieb der Arbeitgeber des Zeitarbeiters, sondern die Zeitarbeitsfirma.
Die Zeitarbeitsfirma wiederum schließt mit dem Entleihbetrieb einen eigenen Vertrag mit eigenen Regelungen ab. Die Zeitarbeitsfirma kann also dem Zeitarbeiter nicht einfach kündigen, nur weil der Betrieb keinen Bedarf mehr an Arbeitskräften hat. Stattdessen gilt der Kündigungsschutz laut dem Arbeitsvertrag.

Mehr Erfahrung durch mehr Abwechslung

Angestellte in Zeitarbeit wechseln während ihrer Beschäftigung bei einer Zeitarbeitsfirma häufiger den Einsatzbetrieb als festangestellte Arbeitnehmer. Das kann durchaus von Vorteil sein: So lernt ein Zeitarbeiter verschiedene Arbeitgeber kennen. Das kann einen Wiedereinstieg in Festanstellung erleichtern, da viele potenzielle Arbeitgeber den Zeitarbeiter kennenlernen. Durch den Einsatz in unterschiedlichen Betrieben vertieft sich auch das Know-how des Zeitarbeiters. Er ist in der Lage, eine bestimmte Tätigkeit in wechselnden Zusammenhängen auszuführen. Das kann für zukünftige Arbeitgeber ein wichtiges Qualifikationsmerkmal sein.

Fazit: Zeitarbeit als Chance

In Zeitarbeit angestellt zu sein, ist keinesfalls eine schlechtere Alternative zur Festanstellung. Sie bietet vielen Menschen die Chance, Zugang zum Arbeitsmarkt zu finden. Dabei sind Zeitarbeiter umfassend rechtlich geschützt und können über die Zeit wichtige Qualifikationen aufbauen, die für zukünftige Arbeitgeber von Interesse sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um dir auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir erweiterte Tracking-Dienste aktivieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.